Menu öffnen

Freiwilligenarbeit in China Teil 2

Wildlife-Projekt

Tierliebhaber und Tierschützer kommen in einem der vielen Wildlife-Projekte auf ihre Kosten. Hier heißt es: Natur pur! Ob Pandas oder Schildkröten – beim Futter zubereiten, beim Säubern der Käfige und auch bei der medizinischen Behandlung der Schützlinge ist immer Hilfe gefragt. Eine gute Chance, die vielseitige und beeindruckende Natur des Landes kennen zu lernen und gleichzeitig zu ihrem Erhalt beizutragen. Wildlife-Projekte sind außerdem eine perfekte Möglichkeit für all diejenigen, die nur einen kurzen Freiwilligenaufenthalt planen. Schon ab zwei Wochen kann man sich hier engagieren und die Natur des bezaubernden Landes hautnah erleben.


Praktikum

Eine ganz andere Möglichkeit, das Land aus der Innenperspektive kennenzulernen, ist ein unentgeltliches Praktikum. Ob in Shanghai, Peking oder Hongkong – Praktikumsmöglichkeiten gibt es genug. Zum Beispiel im Marketing, in der Logistik oder als Medical Assistant im Bereich TCM (Traditionelle Chinesische Medizin). Auch in der Tourismusbranche sind Praktika möglich. Weitere Infos gibt es hier.


Wie lässt sich ein Freiwilligenaufenhalt in China organisieren?

Grundsätzlich lässt sich ein Freiwilligenaufenthalt auch privat organisieren. Wer jedoch nicht die entsprechenden Kontakte besitzt, hat es in der Regel schwer. Organisationen bieten Rund-um-Pakete an, die den Freiwilligen den Einstieg in das fremde Land möglichst leicht machen. Neben organisatorischer Hilfe enthalten diese Pakete oft auch die Unterkunft, Verpflegung und sogar einen Sprachkurs. Gerade wenn man noch keine Erfahrungen in dem Land sammeln konnte, ist es sinnvoll, die Unterstützung einer Organisation wahrzunehmen. Denn trotz aller Faszination ist China ein kulturell völlig andersartiges Land. Ein sicherer und zuverlässiger Ansprechpartner ist da von unschätzbarem Wert.


Welche Voraussetzungen muss man erfüllen?

Wer als Volunteer nach China reist, benötigt in jedem Fall ein Visum. Hierbei handelt es sich in der Regel um das sogenannte „F Visum“, ein klassisches Touristenvisum. Der Antrag für das Visum kann online gestellt werden. Wichtig sind darüber hinaus gute bis sehr gute Englischkenntnisse. Sprachkenntnisse in Mandarin sind natürlich von Vorteil, aber in den meisten Fällen keine Voraussetzung. Je nachdem, welche Tätigkeit angestrebt wird, ist zum Beispiel Spaß am Umgang mit Kindern oder Interesse an Tierschutz gefragt. Selbstständigkeit und eine gewisse Belastbarkeit sind außerdem essentielle Voraussetzungen. Das Wichtigste sind jedoch Neugierde und Offenheit gegenüber der chinesischen Kultur sowie Flexibilität im Umgang mit neuen Herausforderungen und ungewohnten Situationen.  Darüber hinaus sind eine Auslandskrankenversicherung sowie eine im Ausland gültige Haftpflichtversicherung ratsam. Außerdem empfiehlt es sich gerade bei Freiwilligenprojekten dringend, Schutzimpfungen aufzufrischen. Details dazu liefert das Auswärtige Amt.



Was kostet Freiwilligenarbeit in China?

Wie viel ein Freiwilligenaufenthalt in China kostet, kommt natürlich ganz darauf an, wie lange man bleibt und welche Tätigkeit man vor Ort anstrebt. Wer nur einmal für ein paar Wochen als Freiwilliger in die Kultur hinein schnuppern möchte, kann schon für rund 700 € ein Kinder-Projekt begleiten oder für 1000 € an einem Wildlife-Projekt teilnehmen. Ein halbes Jahr als Lehrkraft in einer chinesischen Schule Englisch zu unterrichten, kostet rund 2800 €. Darin sind in der Regel bis auf den Flug, die Auslandskrankenversicherung und die Visumsgebühr alle Leistungen enthalten, unter anderem ein Sprachkurs, eine Unterkunft und die Verpflegung sowie ein umfangreiches Freizeitangebot. Aufgrund dieser umfassenden Leistungen und der Gewissheit, einen zuverlässigen Ansprechpartner zu haben, lohnt sich die finanzielle Investition also durchaus. Dennoch sollte bei organisierten Aufenthalten immer gründlich recherchiert und abgewogen werden, ob die Leistungen im Verhältnis zu den Kosten stehen.  



Weiterführende Informationen zum Thema Freiwilligenarbeit in China:  
>> Freiwilligenarbeit in China
>> Informationen zu Work & Travel in China 
>> Working Holiday Programme in China



Freiwilligenarbeit in China Teil 1