Menu öffnen

Erhöhen Sie Ihre Chancen zum Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden

Haben Sie den Job Ihrer Träume entdeckt? Jetzt wollen Sie mit Sicherheit keinen Fehler begehen und hundertprozentig zu einem Jobinterview eingeladen werden. Von uns erhalten Sie diverse zusammengetragene Ratschläge, um bereits mit den Dokumenten Ihrer Stellenbewerbung von Anfang an zu überzeugen.

Die beste Methode aussuchen
Das Jobinserat des möglichen Vorgesetzten sollte genau studiert werden. Normalerweise ist dort ebenso die bevorzugte Sendemethode erwähnt. Sei es per E-Mail oder virtuellem Bewerbungsbogen, es sollte sich immer an den Präferenzen des Unternehmens gehalten werden.

Dokumente clever arrangieren
Vereinfachen Sie dem Adressaten die Einordnung, Aufbewahrung und Übermittlung Ihrer Dokumente. Auf welche Art und Weise das funktioniert? All Ihre Dokumente (Begleitschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zertifikate und Anlagen) sollten in einem Order arrangiert sein. Senden Sie dies nun in einer E-Mail oder per Bewerbungsbogen online – der Adressat braucht lediglich einen Ordner zu öffnen und ist in der Lage, diese Datei bequem aufzubewahren oder an korrespondierende Mitarbeiter zu senden.


Seriöse Wege der Kontaktaufnahme aufweisen
Führen Sie in Ihren Dokumenten und Bewerbungsbogen stets sämtliche Wege zur Kontaktaufnahme an. Kann man Sie unter einer Nummer nicht anrufen, sollten Sie diese auch nicht erwähnen. Sie sollten eine seriöse  E-Mailadresse für das Versenden der Dokumente und im Bewerbungsbogen verwenden. Am besten eigenen sich die Kombination Ihres Ruf- und Nachnamens oder die Anfangsbuchstaben dieser (beispielsweise max.mustermann@aol.com). Vermeide Sie dabei Sonderzeichen oder gar Spitznamen, damit Ihr Ansprechpartner kein unprofessionelles Bild von Ihnen erhält.

Ein positives Bild hinterlassen
Während des gesamten Stellenbewerbungsvorgangs sollten Sie stets Ihr Handy sowie Ihren Posteingang im Auge behalten, falls Ihr möglicher Vorgesetzter Kontakt mit Ihnen aufnehmen will. Wenn Sie ans Telefon gehen, sollten Sie sich stets mit Vor- und Zunamen melden. Sendet man Ihnen eine E-Mail, stützen Sie sich auf die üblichen Höflichkeitsfloskeln: Ihr Ansprechpartner sollte unmittelbar mit Namen angesprochen werden, das Antwortschreiben sollte keine Fehler enthalten und die Nachricht sollte mit einem respektvollen Abschiedsgruß abgeschlossen werden.