Menu öffnen

Stipendiatenprogramme & Fördermöglichkeiten

Staatliche Förderung
Einen sehr guten Überblick über das Angebot an Fördermöglichkeiten bietet die Homepage des DAAD. In der Stipendiatendatenbank können Interessierte ihre Fachrichtung, das Zielland und ihren Status (z.B. Studierender, Graduierter etc.) eingeben und erhalten dann eine Übersicht über die vorhandenen Förderprogramme – sowohl diejenigen, die der DAAD anbietet, als auch externe.

Hilfreich ist ebenso der Stipendienlotse des Bundesministeriums für Bildung und Forschung mit einer umfangreichen Datenbank: www.stipendienlotse.de

Sokrates und Erasmus Programme
Die Europäische Union bietet seit über 20 Jahren Förderprogramme zur Intensivierung der Mobilität von Studierenden, Graduierten und Wissenschaftlern an. So ermöglicht beispielsweise das Hochschulprogramm SOKRATES/ERASMUS, ohne Zahlung von Gebühren an einer europäischen Hochschule zu studieren und zudem einen Mobilitätszuschuss zu erhalten. Ein weiterer Vorteil der Programme ist, dass die im Ausland erbrachten Studienleistungen an der Heimathochschule voll anerkannt werden.

Bildungskredit

Falls eine Förderung über Auslands-BAföG nicht in Frage kommt oder es eine Lücke zu überbrücken gilt, kann möglicherweise ein Bildungskredit über das Bildungskreditprogramm der Bundesregierung helfen. Dieser liegt zwischen 1.000 und 7.200 Euro bei einem durchschnittlichen effektiven Jahreszins von 2,15 Prozent.
 Er  wird sogar unabhängig von den eigenen Einkommensverhältnissen oder Vermögen der Eltern gezahlt. Alle Informationen finden sich auf www.bva.bund.de (gleich auf der Startseite in der Rubrik für „Bürgerinnen und Bürger“ in der Mitte auf „Bildungskredit“ klicken).


Auslands-Bafög

Studierende mit ständigem Wohnsitz in Deutschland können für einen fachorientierten Aufenthalt im Ausland eine Förderung nach dem BAföG erhalten, den so genannten „Auslands-BAföG“. Damit alles klappt, ist vor allem eine rechtzeitige Organisation notwendig. Spätestens sechs Monate vor dem Beginn des Auslandsaufenthaltes solltest du die BAföG-Auslandsförderung beim zuständigen Amt für Auslandsförderung beantragen. Zudem kann es sinnvoll sein, einen Antrag auf Vorabentscheid zu stellen, um rechtzeitig zu wissen, ob ein Anspruch besteht und man mit einer Förderung rechnen kann.

Mindestdauer des Auslandsstudiums

Ein Studium im Ausland muss mindestens ein Semester dauern, damit es gefördert werden kann. Grundsätzlich umfasst der Zuschuss den gleichen Betrag, den man auch im Inland erhalten könnte. Hinzu kommen jedoch verschiedene Zuschläge für Hin- und Rückreise, Krankenversicherung und Studiengebühren.

Förderung durch Stiftungen

Auch einige Begabtenförderungswerke in Deutschland unterstützen Studienvorhaben deutscher Studenten im Ausland. Zu nennen sind hier unter anderem:


Wichtig: Die Institutionen sind zum Teil parteinah. Du solltest daher also ganz genau die jeweiligen Fördergrundsätze und Prinzipien der Institution studieren und schauen, ob diese zu dir passen.
 
Graduierten mit Auslandsvorhaben wird die Alexander von Humboldt-Stiftung empfohlen. Auf www.humboldt-foundation.de/web/start.html kann zielgruppenspezifisch nach Förderprogrammen gesucht werden.