Menu öffnen

Business-Etikette: Deutsche und Chinesen machen Geschäfte miteinander

von Susanne Brudermüller

Business-Etikette ist weit mehr als das Überreichen der Visitenkarte. Inzwischen weiß (fast) jeder, dass man sie mit beiden Händen überreicht und mit Würde betrachtet, also nicht einfach an sich nimmt, ohne darauf zuschauen oder sie gar in die Brusttasche steckt. Mit der Visitenkarte beginnt alles. Auch für Sie als Geschäftsfrau oder Bewerber. Machen Sie sich Gedanken über Inhalt und Layout Ihrer Visitenkarte, mit der Sie sich präsentieren. Und vor allem suchen Sie mit Sorgfalt einen chinesischen Namen aus. Was sollten Sie berücksichtigen? Entscheidend sind die Schönheit, also das Aussehen der Schriftzeichen, ihr Klang, gemeint ist die Aussprache, und nicht zuletzt die Bedeutung der Schriftzeichen, die Ihre Eigenschaften als Person und Ihr Business ins rechte Licht rücken und positiv erscheinen lassen.

Kenntnisse kultureller Unterschiede, Umgangsformen und chinesische Verhandlungsführung, dabei vorrangig die Pflege der Beziehungen, entscheiden bereits zu Beginn, wenn Sie das erste Mal mit Ihren chinesischen Geschäftspartnern zusammentreffen, ob Ihre Geschäftskontakte erfolgreich sein werden oder nicht. Um wie viel interessanter und reizvoller wird Ihr Geschäft, wenn Sie sich damit auskennen, wie Ihr Gegenüber „tickt“. Verhalten und Verhandlungsführung basieren auf der chinesischen Kultur. Dennoch haben Sie es immer mit Menschen zu tun, mag das Business noch so sachbezogen sein. Chinesen denken und verhalten sich nicht immer genau so, wie Sie es über die chinesische (Geschäfts-)Kultur gelernt haben.  Andererseits werden Sie sich gerade mit dem impliziten Wissen über Ihre chinesischen Geschäftspartner sicher genug fühlen, Ihre Geschäfte gerade auch in der Sache kompetent  zu führen.

Business-Etikette umfasst eine ganze Reihe von Bereichen. Erste Kontakte mit Chinesen auf Messen und auf Delegationsreisen, die von Handelskammern und Netzwerken  angeboten werden, Verhandlungen mit chinesischen Geschäftspartnern, die Kommunikation mit chinesischen Mitarbeitern, chinesische Werkstudenten in deutschen Unternehmen, mit denen Sie arbeiten, sind geschäftliche und persönliche Situationen, die Sie erfolgreich bestehen wollen. Lehnen Sie das Geschäftsessen nicht ab, auf das Ihre chinesischen Geschäftspartner so viel Wert legen, auch wenn Sie am Abend noch so müde vom langen Flug sind, und lieber in die Hotelbar gehen möchten. Beim Geschäftsessen kommt es darauf an, eine der Hierarchie entsprechende Sitzordnung einzuhalten und einige grundlegende Regeln zu kennen. Wie verhält man sich beispielsweise, wenn Speisen gereicht werden, die zu chinesischen Delikatessen gehören, aber für den deutschen Geschmack sehr fremd sind? Auch wir Deutschen haben unsere Regeln. Mit Chinesen ist manches etwas anders und das ist gut zu wissen, sollte jedoch nicht zu verkrampftem Verhalten führen. Ein Essen dient dem Aufbau von Beziehungen. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie sehr direkt nach Ihrem Alter und Ihrem Familienstand gefragt werden. Sehen Sie das als gute Gelegenheit, mehr von Ihrem Gegenüber zu erfahren. Auch die Firmenbesichtigung am folgenden Tag Ihres Aufenthalts in China und alles über die Geschichte der Firma zu hören sind ein „Muss“. Je mehr Sie über derartige „Muss“ wissen, umso freier können Sie damit umgehen und die Geschehnisse für sich nutzen. Mit etwas kulturellem Wissen gehen Sie deutlich entspannter auf Ihre chinesischen Partner zu. Es eröffnet Ihnen einen ganz anderen Blick auf China und weckt Ihre Neugier auf dieses faszinierende Land.

Was für den Umgang von uns Deutschen mit Chinesen gilt, hilft auch Chinesen, die nach Deutschland kommen. Ihre deutschen Geschäftspartner freuen sich und fühlen Ihre Wertschätzung, wenn Sie als Chinesen und Chinesinnen erkennen lassen, dass Sie sich mit deutscher Geschäftskultur auskennen. Das ist mehr und anders, als deutsche Dichter und Philosophen zu kennen. Wie Deutsche ihre Verhandlungen führen, indem sie gewohnt  sind, möglichst schnell auf den Punkt zu kommen, während es Ihnen als Chinesen besonders am Herzen liegt, zunächst die Beziehungen zu pflegen, verhilft Ihnen zu erfolgreichen Geschäften. Gemeinsam ist Deutschen und Chinesen, dass kulturelles Wissen voneinander grundlegend ist, es aber auf die Praxis ankommt.

Susanne Brudermüller M.A.

Susanne Brudermüller M.A.

 

 

 

 

 


Susanne Brudermüller - Interkultureller Dialog
Slawische Sprachen und Chinesisch
Malteserstr. 3
85737 Ismaning
info@susanne-brudermueller.de
www.susanne-brudermueller.de