Menu öffnen

Passen Sie Ihren Lebenslauf den Anforderungen verschiedener Länder an

Es gibt Qualitäten, die von Arbeitgebern auf der ganzen Welt geschätzt werden, unabhängig davon, in welchem Land Sie sich befinden. Dennoch ist es wichtig, sich einige Besonderheiten bewusst zu machen auf die bestimmte Arbeitgeber achten. Diese können sich von Land zu Land unterscheiden.

Im Vergleich zu den kurzen Lebensläufen, die in Großbritannien oft eingereicht werden, können bei Arbeitgebern anderswo zusätzliche Angaben von Bedeutung sein. Manche von ihnen wollen wissen, ob der potentielle Arbeitnehmer mit internationalen Lebensbedingungen zurechtkommt.

Der Inhalt Ihres Lebenslaufs
Da nicht in allen Ländern die gleiche Struktur erwartet wird, müssen Sie sich Gedanken darüber machen, welche Angaben Sie in Ihrem Lebenslauf machen. Während in manchen Ländern erwartet wird, dass Sie zahlreiche Informationen angeben, wird anderswo ein knapper Lebenslauf bevorzugt.

In jedem Fall sind die wichtigsten Informationen, die niemals ausgelassen werden sollten, die früheren Stellen, entsprechende Namen, Orte, Zeitangaben, Ihre Aufgabengebiete und gegebenenfalls Referenten.

Es kann sich auch lohnen, abgehaltene Vorträge und veröffentlichte Artikel anzugeben. Schreiben Sie dabei auf, wann diese vorgetragen wurden. Denken Sie daran, Ihre Pass- oder Ausweisnummer anzugeben. Manchmal kann es auch von Vorteil sein, die Religionsangehörigkeit zu vermerken.

Das Format des Lebenslaufs
Wie bereits gesagt kommt es auf das Land an wenn es darum geht, wie detailliert der Lebenslauf ausgearbeitet werden soll. Daher ist es am besten, wenn Sie alles was Sie für wichtig halten präzise zusammenfassen. Das spricht sowohl diejenigen an, die viel Inhalt schätzen wie auch jene, die eine knappe Form bevorzugen. Denken Sie daran, Ihre Angaben in umgekehrter chronologischer Reihenfolge aufzuschreiben.

Detaillierte Hinweise zu Lebensläufen in verschiedenen Ländern

Österreich

Ende 1998 hat die Wirtschaft in Österreich einen empfindlichen Schlag erlitten. Der Grund dafür war die Finanzkrise in Russland, die sich auf Österreichs wichtigste Handelspartner auswirkte. Die gute Nachricht ist jedoch, dass die österreichische Wirtschaft sich mittlerweile im Aufschwung befindet.

Trotz dieses Rückschlags ist die Wirtschaft des Landes 1998 um stolze 3,3 % gewachsen. Im Vergleich mit dem europäischen Durchschnitt liegt Österreich damit um einen ganzen Prozentpunkt höher.

Schnelles Wachstum, sinkende Arbeitslosenzahlen und eine geringe Inflation versprechen im Verlauf der nächsten Jahre höhere Gehälter, bessere Preise und einen Anstieg in der Produktivität. All das weißt auf eine bessere Zukunft hin.

Für uns ist der österreichische Lebenslauf von Bedeutung. Zunächst einmal wird er in umgekehrter chronologischer Reihenfolge verfasst. Geben Sie zunächst persönliche Daten wie Name, Adresse, Telefonnummer (inklusive internationaler Vorwahl), Geburtsort und -datum sowie den Familienstand an. Als nächstes sollten Sie Ihren Bildungsstand (und entsprechende Prüfungsergebnisse), Ihre sprachlichen Fertigkeiten sowie praktische Erfahrungen angeben, wobei Sie keine Praktika auslassen sollten, auf diese wird in Österreich großen Wert gelegt.

Vergessen Sie nicht, am Ende persönliche Aktivitäten anzugeben. Darunter fallen spezielle Interessen, Hobbies und ehrenamtliche Tätigkeiten die Sie in der Vergangenheit ausgeübt haben. Gerade letzteres ist sehr wichtig, da Arbeitgeber in Österreich darauf einen großen Stellenwert legen.

Sie sollten auch ein Foto von sich einfügen. Nehmen Sie eines Ihrer aktuellsten Exemplare und schreiben Sie Ihre persönlichen Angaben auf die Rückseite. Fügen Sie es an und vergessen Sie nicht, den Lebenslauf mit dem Datum und einer Unterschrift zu versehen.


Belgien

Im intereuropäischen Vergleich schneidet Belgien im Bezug auf offizielle Arbeitslosenzahlen ziemlich gut ab. Während die Arbeitslosenquote relativ gering ist, ist die Zahl der Werktätigen im Vergleich zur arbeitsfähigen Bevölkerung jedoch niedrig. Mit gerade einmal 56,8 % der Bevölkerung gehört Belgien sogar zu den Schlusslichtern innerhalb Europas, verglichen mit 60,1 % in Frankreich, 66,7 % in den Niederlanden, 61,8 % in Deutschland und dem europäischen Spitzenreiter Dänemark mit 77,5 %. Die Zahl in den USA und in Japan liegt im Vergleich dazu bei 74 %.

Einer der Hauptgründe dafür sind die Möglichkeiten zur Frührente, die es manchen Menschen erlauben, schon mit 52 Jahren in den Ruhestand zu gehen. Der Anteil der Berufstätigen Ende 50 und Anfang 60 liegt bei nur 22 %, verglichen mit einem EU-Durchschnitt von 36,3 % und 59,4 % alleine in Großbritannien. Daher ist Belgien ein Land mit vielen Möglichkeiten, Fuß zu fassen.

Sprachfertigkeiten sind von größter Wichtigkeit; denken Sie daran, sowohl Ihr mündliches als auch Ihr schriftliches Niveau anzugeben. Trotz der Bedeutung der sprachlichen Fähigkeiten sollten Sie Ihren Lebenslauf auf Englisch verfassen. Schreiben Sie Ihn nur auf Französisch, wenn Sie mit der Sprache sehr gut vertraut sind. Sie werden schließlich nicht unbedingt bevorzugt behandelt, wenn Sie sich auf Französisch bewerben.

Genau wie in Österreich sollten Lebensläufe in Belgien in umgekehrter chronologischer Reihenfolge verfasst werden, die letzten Ereignisse sollten also oben stehen. Eine Ausnahme stellt allerdings Flandern dar, dort werden chronologische Lebensläufe bevorzugt. Machen Sie sich jedoch keine Sorgen, in Wallonien würden die meisten Menschen ebenfalls die umgekehrte Reihenfolge verwenden.

Belgier bevorzugen tendenziell lange Lebensläufe. Dennoch sollten diese heutzutage nicht länger als zwei Seiten sein. Der Lebenslauf sollte sich außerdem auf Fakten beschränken und präzise und professionell verfasst werden. Fangen Sie mit persönlichen Angaben an und machen Sie Angaben zum Familienstand. Als Nächstes beschreiben Sie Ihre Ausbildung, wobei auch die weiterführende Schule von Bedeutung ist. Prüfungsergebnisse sollten Sie nur angeben, wenn sie direkt mit der entsprechenden Stelle zu tun haben.

Anschließend machen Sie Angaben zu Ihren beruflichen Erfahrungen, auch zu Studenten- und Ferienjobs sowie zu Praktika. Auf all das wird in Belgien Wert gelegt.

Der Wehrdienst wurde in Belgien vor Kurzem abgeschafft, Männer können dennoch angeben, ob Sie welchen geleistet haben. Das steigert die Chancen, angestellt zu werden.

Die Tschechische Republik
Seit dem Jahr 2000 ist die Wirtschaft der Tschechischen Republik beträchtlich gewachsen. Vorher befanden Sie sich drei Jahre lang in einer Rezession.

1997 begann ihr BIP abzustürzen. Für ein Land dessen Wirtschaft Mitte der Neunziger boomte war es nicht ungewöhnlich, dass es in den Jahren 2000 und 2001 jeweils um 2,5 % und 3 % anstieg. Das hat es ausländischen Investoren zu verdanken, die auch Hauptverantwortliche für den Boom in den Neunzigern waren. 1999 und 2000 investierten sie ungefähr 5 Milliarden Dollar.

Andererseits stieg die Arbeitslosenquote von 3 % Mitte der Neunziger auf 9 % im Jahr 2000 an, vielleicht wegen Umstrukturierungsmaßnahmen, die zur Schließung von Werken führten, die Verluste gemacht hatten. Dennoch hat man sich bemüht, eine Arbeitslosenquote unter der politisch angestrebten Rate von 10 % zu erhalten.

Jedenfalls haben die strukturellen Reformen und der wirtschaftliche Aufschwung 2003 – 2005 der Republik geholfen, Fortschritte auf dem Weg zur EU-Mitgliedschaft zu verzeichnen.

Der Lebenslauf wird in der Tschechischen Republik chronologisch verfasst. Er sollte außerdem knapp, pointiert und klar strukturiert sein. Ein bis zwei Seiten sind ideal.

Zu Ihren Angaben sollten Name, Adresse, Nationalität, Telefon- und/oder Faxnummer, Familienstand und Geburtsdatum zählen. Denken Sie bei der Telefonnummer an die internationale Vorwahl.

Der Bildungsweg sollte chronologisch aufgelistet sein und alle erreichten Qualifikationen und Abschlüsse beinhalten. Erläutern Sie wo, wann und was Sie studiert haben.

Erwähnen Sie bezüglich Ihrer Sprachkenntnisse Ihre Muttersprache und die Kompetenz in weiteren Sprachen, auf denen Sie sich verständigen können.

Bei den beruflichen Qualifikationen sollten Sie Ihre praktischen Erfahrungen ausführlich beschreiben. Dazu gehören Praktika. Erwähnen Sie neben der Stellenbezeichnung Ihr exaktes Verantwortungsgebiet bei jeder Arbeit. Geben Sie so viele Informationen wie möglich in Bezug auf erarbeitete Fähigkeiten an, sofern Sie glauben, dass Sie für einen Arbeitgeber von Bedeutung sind.

Manchmal sollten Sie im Lebenslauf Referenzen angeben, aber das wird nicht vorausgesetzt. Nach dem Ende der kommunistischen Ära haben sich in der Tschechischen Republik eigene landesübliche Auswahlverfahren etabliert, die nicht unbedingt den traditionellen akademischen Verfahren entsprechen.

Dänemark
Für viele ist Dänemark ein Land mit zauberhaften Beschäftigungsmöglichkeiten.

In Hinsicht auf die Bevölkerung ist Dänemark ein kleines Land. 1997 lebten dort 5,35 Millionen Menschen. In vielen europäischen Ländern hat sich das Bevölkerungswachstum im Laufe der Jahre stabilisiert, und Dänemark ist keine Ausnahme. Die meisten Vorhersagen rechnen bis 2025 mit einer Bevölkerung von etwa 5,5 Millionen.

Der Anteil der über 59-jährigen im Jahr 2025 wird auf 21 – 26 % geschätzt, was etwa 300 000 Menschen entspricht.

Junge Menschen unter 19 Jahren werden einen stabilen Anteil von etwa 22 % ausmachen, während der Anteil an Menschen im erwerbsfähigen Alter vermutlich sinken wird.

Obwohl dies Druck auf den wirtschaftlich aktiven Teil der Bevölkerung auslöst, könnten Bewerber aus dem Ausland davon profitieren.

Bewerbungen werden fast umgehend akzeptiert. Mit einem kurzen Lebenslauf von zwei Seiten, der alle Einzelheiten enthält, die Sie für wichtig halten, können Sie in Dänemark Arbeit finden.

Machen Sie zunächst Ihre persönlichen Angaben, gefolgt von Ihrem Bildungsweg, Arbeitserfahrungen und außerberuflichen Tätigkeiten in umgekehrter chronologischer Reihenfolge. Wenn Sie kürzlich einen Abschluss gemacht haben, geben Sie Ihre Noten an.

Betonen Sie bei den Arbeitserfahrungen besonders Ihre praktischen Fertigkeiten. Es ist meist nicht nötig, ein Bild anzufügen, aber manchmal wird während dem Vorstellungsgespräch ein Foto gemacht.

Beachten Sie! Verwenden Sie bei Bewerbungen auf Englisch nicht das übliche “dear Mr/Ms…”, schreiben Sie stattdessen ”for the attention of Mr/Mrs…...”

Finnland
Der wirtschaftliche Erfolg Finnlands stützt sich vor allem auf den Informatiksektor. Nokia ist in Sachen Umsatzzahlen an erster Stelle, und das hat zu Optimismus im Bezug auf die finnische Wirtschaft geführt.

Viele sind der Meinung dass Finnland gut daran getan hat, die europäische Einheitswährung einzuführen und der EU beizutreten.

Seit den düsteren Zeiten in den Jahren 1993 und 1994, als Finnland nach Spanien die höchste Arbeitslosenquote Europas verzeichnete, ist diese mittlerweile auf 10 % gesunken. Das ist zwar immer noch hoch, aber die Situation hat sich im Verlauf der Jahre dennoch drastisch verbessert.

Angesichts des derzeitigen Fachkräftemangels im High-Tech-Sektor gibt es in Finnland weiteren Grund zur Sorge. Zu viele Menschen haben eine Ausbildung, für die kein aktiver Bedarf besteht, andere leben am falschen Ort, und der Rest ist älter als 50.

Das Problem könnte sich weiter verschärfen, da viele Menschen kurz vor dem Ruhestand stehen. Da die Geburtenrate nicht ausreicht, um diese Lücken zu füllen, wird verzweifelt nach Arbeitnehmern gesucht.

Einige Maßnahmen wurden bereits umgesetzt und der Internationale Währungsfond rät zu einer Erhöhung des Rentenalters. Dies folgte der Einsicht, dass die Einwanderung keine besonders gute Lösung darstellt, da das Land seine Tore nach außen im wahrsten Sinne des Wortes verschlossen hat. Finnland bleibt in der nahen Zukunft nichts übrig, als sich auf Outsourcing zu konzentrieren, und da kommen Sie ins Spiel.

In Finnland ist der Lebenslauf nur eines von mehreren Dokumenten, die angeben, was jemand erreicht hat. Er sollte niemals ohne ein Anschreiben eingereicht werden.

An erster Stelle geben Sie Ihren Namen sowie das finnische oder auch schwedische Wort für “Lebenslauf” an (finnisch: ANSIOLUETTELO).

Darauf folgt Ihre Adresse und Telefonnummer mit der jeweiligen internationalen Vorwahl. Ihr Lebenslauf sollte zunächst Ihren Namen, das Geburtsdatum und Ihren Familienstand nennen.

Der Bildungsweg sollte in umgekehrter chronologischer Reihenfolge angegeben werden. Danach beschreiben Sie praktische Erfahrungen, Ihr Hauptaufgabengebiet in Ihrer aktuellen Stelle und eventuelle Publikationen. Denken Sie auch an Angaben zu Ihren Sprachfertigkeiten.

Sowohl das Anschreiben als auch der Lebenslauf sollten entweder auf Finnisch oder Schwedisch verfasst werden. Alle Texte sollten in der jeweiligen Sprache geschrieben werden. Daher sollten ausländische Bewerber mindestens über Grundkenntnisse in einer der beiden Sprachen verfügen. Im Informatiksektor haben Sie jedoch auch die Möglichkeit eine Stelle zu finden, wenn Sie sich nur auf Englisch verständigen können.

Weitere gefragte Fertigkeiten sind Kommunikationsfähigkeit, Social Skills und Teamfähigkeit. Wenn Sie nicht in einem Team arbeiten können, senkt das Ihre Beschäftigungschancen in Finnland beträchtlich.

Frankreich
Bis zum Ende des Jahres 2000 wurde ein Rückgang der Arbeitslosenquote auf 9 % erwartet. Das steht im Gegensatz zur Erwerbslosenquote von 12,5 % unter Lionel Jospins Regierung im Jahr 1997.

In den ersten drei Monaten dieses Jahres wurden im Privatsektor etwa 140 000 Arbeitsstellen geschaffen. Innerhalb eines Jahres gab es insgesamt 430 000 neue Stellen. Das stellt zweifellos die größte Verbesserung in einem Zeitraum von drei Jahrzehnten dar.

In praktisch jedem Sektor entstanden neue Arbeitsplätze. Der Dienstleistungssektor spielte beim Anstieg der Ausschreibungen die größte Rolle, innerhalb nur eines Jahres stieg die Zahl der Erwerbstätigen um 4,2 %.

Bezüglich des Lebenslaufes wird ein handgeschriebenes Anschreiben erwartet. Die einzige Ausnahme stellt vermutlich der Informatiksektor dar. Französische Arbeitgeber legen größten Wert auf die Handschrift und stellen entsprechend ein. Bedenken Sie, dass mehr als 80 % der französischen Arbeitgeber nach diesem Kriterium vorgehen.

Was die Reihenfolge und Anordnung betrifft, können Sie Informationen entweder in umgekehrter chronologischer Reihenfolge angeben oder sie thematisch gruppieren. Wofür auch immer Sie sich entscheiden, der Lebenslauf sollte knapp und pointiert verfasst werden. Er sollte einen Umfang von zwei Seiten nicht überschreiten.

Neben Namen, Adresse und Telefonnummer sollten Ihre persönlichen Angaben Ihre Staatsangehörigkeit und den Familienstand beinhalten. Denken Sie daran, Ihrer Telefonnummer die internationale Vorwahl voranzustellen.

Meistens ist es wichtig, anstelle Ihres Geburtsdatums Ihr Alter anzugeben. Was Ihren Bildungsweg betrifft, müssen Sie nur Ihren höchsten Bildungsgrad angeben.

Bei den Sprachfertigkeiten sollten Sie alles detailliert angeben. Praktische Erfahrungen sollten mit präzisen Beschreibungen der Stellen einhergehen. Alle Angaben im Lebenslauf sollten der Wahrheit entsprechen, da im Vorstellungsgespräche Fragen mit entsprechendem Bezug gestellt werden.

Deutschland
Immer noch sind mehr als 10,5 % der deutschen Bevölkerung oder vier Millionen Menschen arbeitslos. Gelegentlich werden im Frühling vermehrt Stellen im Bau- und Gastronomiegewerbe ausgeschrieben, aber das ist nicht immer der Fall.

Trotz der hohen Arbeitslosigkeit stiegen die Preise im Jahr 2000 um 1,5 % an, verglichen mit einem Anstieg von 0,7 % im vorherigen Jahr. Das lag an der Inflation von 3 % und an Steuererhöhungen bei der Stromversorgung.

Bei der Arbeitssuche und dem Verfassen des Lebenslaufes wird immer streng chronologisch vorgegangen, was als “tabellarischer Lebenslauf” bezeichnet wird. Ein Foto mit Angaben auf der Rückseite sollte ebenfalls beigefügt werden. Befestigen Sie es mit einer Büroklammer an der rechten oberen Ecke.

Bei der Unterschrift sollten Sie den Lebenslauf an der rechten unteren Seite gegenüber dem Datum unterzeichnen, welches sich üblicherweise an der linken Ecke befindet. Es ist weiterhin üblich Ihren Familienstand und Ihre Schulnoten anzugeben und zu vermerken, ob Sie über einen Führerschein verfügen. Bei Angabe des Familienstands sollten Sie auch angeben, ob Sie Kinder haben.

In der Vergangenheit wurden neben dem Familienstand auch die Namen der Eltern mitsamt deren Berufen sowie die Religionsangehörigkeit angegeben. Das ist nicht mehr notwendig.

Beachten Sie! Ihr Schreibstil sollte möglichst schnörkellos und vorurteilsfrei sein. So etwas ist bei deutschen Arbeitgebern verpönt. Fangen Sie mit persönlichen Angaben an, also Telefonnummer, Adresse, Name, Geburtsort und -tag und Familienstand. Anschließend folgen Ihr gesamter Bildungsweg mitsamt den jeweiligen Ergebnissen und Ihre Arbeitsstellen, ergänzt durch absolvierte Praktika.

Sie sollten außerdem darauf achten, dass Ihr Lebenslauf lückenlos ist. Damit ist gemeint, dass alle Stationen Ihres Lebenswegs seit dem Schulabschluss von Bedeutung sind. Der Verlauf sollte keine Lücken aufweisen. Es ist besser, Zeiten anzugeben in denen Sie erwerbslos waren, als Zeiträume auszulassen.

Deutsche Arbeitgeber legen vor allem auf berufliche Qualifikationen Wert. Ihre persönlichen Qualitäten gehen sie nichts an. Geben Sie nur Interessen an, die für die angestrebte Stelle relevant sind. Möglicherweise sind nur Angaben zu Ihren sprachlichen Fertigkeiten relevant.

Wenn Sie sich in Deutschland bewerben, sollten Sie klare Belege für alle Angaben im Lebenslauf vorweisen können. Bei erforderlichen Abschlüssen sollten Sie entsprechende Zeugnisse beifügen. In Hinsicht auf vorherige Arbeitsstellen sollten Sie ein Empfehlungsschreiben Ihres ehemaligen Arbeitgebers anfügen. Vergessen Sie nicht, Ihren Lebenslauf zu unterzeichnen.

Griechenland
Die offiziellen Arbeitslosenzahlen steigen immer weiter an. Vier Jahre hintereinander lag die Wachstumsrate bei etwa 3 %, aber es wurden keine bedeutenden Veränderungen bei den sinkenden Beschäftigungszahlen festgestellt.

Der Arbeitsmarkt wird von saisonalen Stellen im Touristiksektor dominiert. Da diese für weniger als ein halbes Jahr bestehen, sind viele Menschen nach dem Wegfallen dieser Stellen erwerbslos.

Für den Lebenslauf gibt es keine bestimmten Regeln. Er sollte drei bis vier Seiten umfassen. Obwohl es nicht verlangt wird, wird es gern gesehen wenn Sie ein Foto anfügen.

Lebensläufe können in Griechenland von Hand oder am Computer geschrieben werden. Im Laufe der Zeit haben handschriftliche Bewerbungen jedoch an Bedeutung verloren. Der Lebenslauf muss in chronologischer Reihenfolge verfasst werden.

Am Ende muss Ihr Lebenslauf unterschrieben werden. Es empfiehlt sich, praktische Erfahrungen anzugeben. Sie können ebenfalls angeben wo Sie in der Industrie eingesetzt wurden und an welchen Universitätsprojekten und anderen Kursen Sie teilgenommen haben. Sie müssen nicht zwingend Ihre Hobbies angeben, aber es empfiehlt sich, wenn entsprechende Angaben bestehen.

Letztendlich sollten Sie so viel schreiben wie möglich, da griechische Arbeitgeber sich von ausführlichen Angaben beeindruckt zeigen.

Irland
Dieses Land hat eine stabile Beschäftigungsrate von 5 %. Zwar wächst die Wirtschaft nicht mehr mit dem gleichen Tempo wie in der Vergangenheit, die Informatik- und Touristikbranchen werden jedoch noch immer deutlich ausgebaut.

Irische Lebensläufe haben keine strengen Längenvorgaben. Arbeitgeber mögen jedoch kurze Texte und sie sollten zwei Seiten nicht überschreiten.

Geben Sie im Lebenslauf nur Fakten und Zahlen an. Weitere Angaben wie Fertigkeiten, Hobbies und weitere Dinge von Bedeutung sollten im Anschreiben gemacht werden, nicht im Lebenslauf.

Diese Art von Lebenslauf ist recht flexibel, Sie können Ihn in chronologischer oder umgekehrt chronologischer Reihenfolge verfassen.

Fangen Sie mit persönlichen Details an, insbesondere dem Geburtsort und der Konfession. Danach können Sie Ihren Bildungsweg und schließlich Ihre praktischen Erfahrungen angeben.

Im Anschluss sollten Sie Ihre Hobbies angeben. Irische Arbeitgeber legen großen Wert auf außerschulische Aktivitäten und andere persönliche Errungenschaften. Schreiben Sie sie auf, und erwähnen Sie unter Umständen, wenn Sie Hochschulabgänger sind, was Sie außerhalb Ihres Fachgebiets erreicht haben.

Italien
Italien hat ein ähnliches Durchschnittseinkommen wie Frankreich und Großbritannien. Der große Industriesektor stellt das Rückgrat der Wirtschaft dar.

Es gibt allerdings Ungleichheiten, da der Norden stark industrialisiert und entsprechend entwickelt ist. Der Süden dagegen ist stark auf die Landwirtschaft ausgerichtet und entsprechend weniger entwickelt.

Daher liegt die durchschnittliche Arbeitslosenquote bei 12 %. Der Süden trägt dabei den größten Anteil, da dort 20 % der Menschen arbeitslos sind.

Auch hier gibt es keine festen Vorgaben beim Lebenslauf. Es macht jedoch einen guten Eindruck, wenn der Ihrige knapp verfasst ist. Mit zwei Seiten fahren Sie bei italienischen Arbeitgebern vermutlich gut. Denken Sie auch daran, den Lebenslauf in chronologischer Reihenfolge zu verfassen.

Zu den persönlichen Angaben gehören Ihr Geburtsdatum und -ort, die Staatsangehörigkeit, die Telefonnummer mit internationaler Vorwahl und Ihr Familienstand. Hobbies müssen nicht unbedingt angegeben werden, und ein Foto ist auch nicht notwendig.

Männer sollten auf jeden Fall angeben, ob Sie Wehrdienst abgeleistet haben oder nicht.



Ungarn

Das Land hat eine relativ kleine Bevölkerung. Obwohl nur etwa zehn Millionen Menschen dort leben, hat Ungarn einen ausgeprägten Landwirtschafts- und Industriesektor. 1999 verzeichnete das Land ein Wachstum von etwa 3,5 %..

Was Auslandsinvestitionen pro Kopf betrifft ist Ungarn in der Region führend. Als eines der ersten mitteleuropäischen Staaten wurde die dortige Industrie privatisiert. Diese arbeitet nach wohldefinierten Vorgaben und in letzter Zeit wurde in Privatunternehmen investiert, etwa solche, die Lebensmittelkonserven herstellen.

Deshalb fanden bis zu 42 % der Erwerbsfähigen Arbeit in der Industrie und im Handel, während 32 % der verbleibenden Menschen im Dienstleistungssektor arbeiten.

Lebensläufe sollten am Computer verfasst werden und sehr ausführlich sein. Betonen Sie besonders Ihre akademischen Qualifikationen sowie praktische Erfahrungen. Ihr Lebenslauf sollte ein bis zwei Seiten lang, gut strukturiert und fokussiert sein.

Sie können zwischen chronologischer und umgekehrter Reihenfolge wählen. Sie können sich auch für eine tabellarische Auflistung entscheiden.

Zu den persönlichen Angaben gehören: Name, Adresse, Telefon- oder Faxnummer, Email-Adresse, Staatsangehörigkeit, Familienstand und Geburtsdatum.

Bei Ihrem Bildungsweg sollten Sie alle Qualifikationen und Abschlüsse erwähnen, die Sie erreicht haben. Auch Sprachkenntnisse sollten ausführlich erläutert werden. Geben Sie Ihre Muttersprache an und beschreiben Sie Ihre Kompetenz in anderen Sprachen.

Obwohl Sie nicht zwingend Ungarisch beherrschen müssen, sind gute entsprechende Kenntnisse ein weiterer Vorteil. Bei den praktischen Erfahrungen sollten Sie alle Stellen sowie Betriebspraktika während der Ausbildung angeben. Erwähnen Sie genaue Stellenbeschreibungen und welche Verantwortung Sie jeweils übernommen haben. Geben Sie im gleichen Abschnitt Ihre Fertigkeiten auf eine Art und Weise an, die dem Arbeitgeber besonders zusagt.

Luxemburg
Das ist der kleinste Mitgliedsstaat der EU. Überraschenderweise ist das Wirtschaftswachstum sehr hoch. Das Land hat seit Mitte der Achtziger die geringsten Arbeitslosenzahlen.

In Luxemburg gibt es eine sehr erfolgreiche Stahlindustrie, die sich zu einem der erfolgreichsten Unternehmungen der Welt entwickelt hat.

Schon seit 1985 wächst die Wirtschaft jedes Jahr um durchschnittlich 5 %. Während andere Länder in den Neunzigern eine Rezession durchlitten haben blieb Luxemburg von dieser fast völlig verschont. Privatvermögen sind dort sicherer als anderswo in Europa. Die Arbeitslosenquote beträgt etwa 2,7 %, zweifellos die geringste in der gesamten EU.

Bei Lebensläufen gibt es keine besonderen Vorgaben. Der Stil und Inhalt hängen von der Herkunft des Bewerbers ab. Es gibt kein spezifisch luxemburgisches Format.

Wenn nicht anders angegeben, sollte der Lebenslauf normalerweise auf Französisch verfasst werden. Wenn die Ausschreibung beispielsweise auf Deutsch ist, sollte man ihn auf Deutsch verfassen. Dasselbe trifft auf Ausschreibungen auf Englisch zu.

Die Niederlande
Offene Stellen gibt es in den gesamten Niederlanden immer wieder. Die offizielle Arbeitslosenquote liegt bei nicht einmal 3 % der Bevölkerung. Von 100 Menschen sind jedoch nur 65 auf dem Arbeitsmarkt tätig, 35 sind es nicht.

Daher haben die Niederlande einen der weltweit höchsten Anteile an nicht erwerbstätigen Personen. Maßnahmen der Regierung, etwas daran zu verändern, haben nicht gegriffen. Arbeitgeber sind darauf angewiesen, Arbeitskräfte aus dem Ausland einzustellen. In Gebieten wie der Informatikbranche gibt es zu füllende Lücken von bis zu 8,7 %..

Im Dienstleistungssektor sind 5,3 % der Stellen verfügbar. Überraschenderweise nimmt die Anzahl der nicht besetzten Stellen immer weiter zu, und langfristig werden immer mehr Lücken zu füllen sein.

Ein niederländischer Lebenslauf wird direkt und nüchtern verfasst. Die Reihenfolge ist chronologisch und er sollte höchstens eine Seite lang sein.

Der Lebenslauf sollte nur Fakten und Zahlen beinhalten. Alles Weitere, das für die Bewerbung von Bedeutung ist, sollte in einem separaten Schreiben aufgeführt werden. Niederländische Lebensläufe müssen in der dritten Person Singular verfasst werden.

Machen Sie ferner Angaben zu persönlichen Details, Ihrer Ausbildung ohne jeweilige Ergebnisse, praktischen Erfahrungen ohne Datum und eventuellen Hobbies.

Für niederländische Unternehmen sind Hobbies und Ehrenämter von großer Bedeutung. Denken Sie daran, diese im Lebenslauf zu erwähnen und beachten Sie, dass sie für die entsprechende Stelle relevant sind. Sie sollten Ihren Lebenslauf am besten den entsprechenden Anforderungen anpassen.

Norwegen
Die Arbeitslosigkeit in Norwegen nahm in den Neunzigern stetig ab. Ungefähr zwischen 1993 und 1998 verzeichnete man für europäische Verhältnisse sehr geringe Zahlen.

Allen Voraussagen zum Trotz, dass die Arbeitslosigkeit im Laufe der Jahre steigen würde, kam es nicht dazu. Ende 1999 nahm sie leicht zu, aber sie ist immer noch auf niedrigem Niveau.

Für Neueinsteiger in den norwegischen Stellenmarkt ist es schwierig, eine Arbeit zu finden. Die größte Hürde ist dabei die Sprache, da Angestellte fließend norwegisch sprechen müssen. Weitere Faktoren sind Diskrepanzen zu der Ausbildung im jeweiligen Heimatland sowie mangelnde Kenntnis der norwegischen Arbeitskultur.

Das ist aber nicht überall der Fall. In manchen Gebieten gibt es offene Stellen und einen Bedarf an Arbeitern aus anderen Ländern. Dazu zählen der Gesundheitssektor, das Baugewerbe und einige Ingenieursberufe.

Erstellen Sie Ihren Lebenslauf in umgekehrter chronologischer Reihenfolge. Beschränken Sie sich auf bis zu zwei Seiten.

Fangen Sie mit persönlichen Angaben an, also Name, Adresse, Telefonnummer und Geburtstag sowie Familienstand.

Denken Sie auch darüber nach, Ihre Hobbies anzugeben. Beim Bildungsweg gehören Abschlussnoten dazu. Praktische Erfahrungen sind genauso entscheidend wie sprachliche Fähigkeiten.

Wenn Sie Referenten angeben, sollten Sie das mit den Personen absprechen, die Sie auflisten, da diese vermutlich zur Bestätigung kontaktiert werden.

Halten Sie sich mit Eigenlob zurück, norwegische Arbeitgeber hassen solche Lebensläufe.

Polen
Polen war eines der Länder der ehemaligen Sowjetunion, die als erste freie Wahlen abhielten und 1989 beinahe zeitgleich Marktforen einführte.

Trotz steigender Arbeitslosenzahlen gibt es Anzeichnen für einen Aufschwung. Dies ebnet sicherlich den Weg für eine bessere Wirtschaftslage, wobei einiges noch unklar ist.

Ein klares Layout ist für Ihren Lebenslauf unerlässlich, wenn Sie sich in Polen auf eine Stelle bewerben. Fassen Sie alle Angaben, die Sie machen wollen, unter einer eigenen Überschrift zusammen, wie etwa Ausbildung, Berufserfahrung, Abschlüsse und Hobbies. Alles zusammen sollte auf zwei Seiten passen.

Wer kürzlich einen Abschluss gemacht hat, sollte den Lebenslauf in umgekehrter chronologischer Reihenfolge verfassen, wer sich auf Stellen bewirbt, die nicht direkt mit dem Bildungsstand zu tun haben, kann die tabellarische Form wählen.

Der Familienstand muss unbedingt angegeben werden. Ebenfalls von Bedeutung sind Berufserfahrungen, selbst wenn es sich um ehrenamtliche Tätigkeiten handelt.

Es ist von Vorteil, Ihre Sprachkenntnisse in mündliche und schriftliche Kompetenz zu unterteilen. Neben Polnisch sind die am meisten gefragten Sprachen Englisch, Französisch, Deutsch sowie Russisch. Außerdem sind Grundkenntnisse im Umgang mit Computern ein Plus.

Während einem Vorstellungsgespräch sollten Sie nicht nur Ihre Qualifikationen auflisten sondern auch entsprechende Nachweise vorlegen. Ungewöhnlicherweise verlangen einige polnische Unternehmen, dass Sie anstelle eines Lebenslaufes bestimmte Formulare einreichen. Beantworten Sie auf solchen Formularen unbedingt alle Fragen. Etwas freizulassen macht keinen guten Eindruck auf potentielle Arbeitgeber.

Portugal
Portugal ist einer der ärmsten Gründerstaaten der EU. Das Wachstum in den letzten Jahren war konstant und das Land viel dafür unternommen, die Arbeitslosenquote unter 5 % zu halten.

Wenn Sie sich in Portugal bewerben, sollten Sie Ihre Angaben in umgekehrter chronologischer Reihenfolge machen. Sie können mehrere Seiten schreiben, aber das Maximum liegt bei etwa drei bis vier Seiten.

Verschiedene Abschnitte sollten nummeriert werden. Machen Sie zunächst persönliche Angaben wie Geburtsdatum und -ort, Adresse und Telefonnummer, Familienstand, Bildungsstand, Ausbildung und andere Dinge die Sie für relevant halten. Das hilft Ihrem potentiellen Arbeitgeber dabei sicherzugehen, ob Sie für die Stelle geeignet sind.

Weitere erwähnenswerte Zusatzqualifikationen sind Computerkenntnisse und weitere in Kursen erworbene Fähigkeiten. Universitätsabgänger sollten eine Liste der absolvierten Kurse machen. Bei den praktischen Erfahrungen ist es von Vorteil, alle ehemaligen Arbeitgeber und Ihre jeweiligen Aufgaben und Pflichten zu erwähnen.

Rumänien
Seit der Revolution von 1989 hat dieses Land große Schritte in Richtung einer demokratischen Gesetzgebung und einer fairen Marktwirtschaft gemacht. Der Privatsektor wächst weiterhin schnell, und kürzlich in die Wege geleitete Wirtschaftsreformen haben dieser positiven Entwicklung nur weiteren Auftrieb gegeben.

Um in Rumänien Fuß zu fassen brauchen Sie mindestens einen akademischen Abschluss. Ein rumänischer Lebenslauf beinhaltet Name, Adresse, Kontaktinformationen, Geburtsdatum und -ort, Alter, Nationalität und Familienstand.

Anschließend sollten Sie Informationen zu akademischen Leistungen sowie ein oder zwei Hobbies angeben. Unterschreiben Sie den Lebenslauf unten und geben Sie drei Referenten an, wobei Sie nicht vergessen sollten, ihre jeweiligen Kontaktinformationen anzugeben und ihre Arbeit zu beschreiben.

Russland
Russland scheint sich in einer dauerhaften Abwärtsspirale zu befinden. Die Wirtschaft schwächelt, und um staatliche Leistungen ist es nicht besser bestellt.

Die Arbeitslosenquote liegt seit 1999 bei über 6,8 %, und sie nimmt weiter zu. Lebensläufe werden hier handschriftlich verfasst, und es wird penibel auf kleinste Details geachtet. Russen erwarten lückenlose Angaben zu Ihrem Lebensweg vom Zeitpunkt Ihres akademischen Abschlusses an.

Spanien
2000 war ein historisches Jahr in Spanien, in dem mehr als 14,2 Millionen einer Beschäftigung nachgingen. Nur etwa 15,01 % der Bevölkerung waren arbeitslos, verglichen mit 16,9 % im Jahr 1999.

Die spanische Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, Spanien auf das Niveau zu heben, das in anderen europäischen Ländern herrscht.

Das ist tatsächlich machbar, denn der Wirtschaftsbericht des ersten Quartals hat gezeigt, dass die Arbeitslosenquote in zwölf der siebzehn Regionen Spaniens unter dem nationalen Durchschnitt lag. Langfristig werden 10 % angepeilt.

In Spanien gibt es keine strengen Regeln für Lebensläufe. Alles was Sie tun müssen, ist einen gut strukturierten Lebenslauf zu verfassen, der einen Umfang von zwei Seiten nicht überschreitet. Besonders zu beachten ist, dass Sie keine Leerzeilen zwischen Überschriften setzen sollten.

Unter der Überschrift DATOS PERSONALES (persönliche Angaben), müssen Sie Ihre Ausweis- oder Visumsnummer aufschreiben. Vergessen Sie bei der Beschreibung Ihrer praktischen Erfahrungen nicht, alle ehemaligen Arbeitgeber und Ihre Pflichten und Verantwortungsgebiete bei den bisherigen Stellen zu erwähnen.

Eine weitere wichtige Kategorie sind OTRAS ACTIVIDADES (sonstige Aktivitäten). Hier geben Sie etwa an, ob Sie in der Vergangenheit im Ausland gelebt haben, außerdem erwähnen Sie veröffentlichte Schriften und Praktika. Sie können auch Ihr Foto beifügen.


Schweden

Die Wirtschaft Schwedens wächst weiterhin stark und bietet Angestellten ein solides Einkommen.

In den Jahren 1998 und 1999 wurde ein Anstieg des BIP um 3,8 % verzeichnet. Das setzte Impulse für wirksame Beschäftigungsmaßnahmen, deutliches Wachstum im Haushaltssektor und erfolgreiche Exportgeschäfte. Ein weiteres Gebiet, das stark ausgebaut wurde und eine große wirtschaftliche Wirkung entfaltete war die Telekommunikation.

Damit fanden bis zu 90 000 Menschen eine Beschäftigung. Das entspricht einer Zunahme von 2,2 %. Die Erwerbstätigkeit nahm bei Männern um 2,1 % zu, bei Frauen um 2,4 %.

Die meisten dieser Stellen wurden im Privatsektor geschaffen. Einzigartig ist in Schweden, dass auch die Arbeitslosenzahlen von Menschen, die in Schweden leben aber nicht geboren wurden, erfasst werden. Diese Quote ist im Verlauf der Jahre deutlich gesunken, 1997 auf 17,5 %, 1998 auf 14,8 % und schließlich auf 12,8 % im Jahr 1999. Dies führte zu einer Beschäftigungsrate von bis zu 54,5 % im Jahr 1998 und 56,8 % im folgenden Jahr.

Trotz dieser deutlichen Verbesserungen ist die Arbeitslosigkeit bei im Ausland geborenen Menschen doppelt so hoch wie die der Gesamtbevölkerung.

Letztendlich bevorzugen schwedische Arbeitgeber Bewerber, die mit der schwedischen Sprache vertraut sind. Alleine deswegen sollten Sie lieber anfangen, Schwedisch zu lernen oder an einem Kurs teilnehmen.

Ihr Lebenslauf sollte kurz und knapp und nicht länger als zwei Seiten sein. Er kann entweder in chronologischer oder umgekehrter Reihenfolge verfasst werden. Fangen Sie mit persönlichen Angaben an. Beim Geburtsdatum sollten Sie sich an das Format JJMMTT halten. Sie sollten auch aufschreiben, ob Sie einen Führerschein haben oder nicht. Vergessen Sie diese Angabe nicht.

Schweiz
Der wichtigste Wirtschaftssektor ist die Landwirtschaft. Dennoch sind weniger als 10 % der erwerbsfähigen Bevölkerung dort tätig. Etwa 40 % arbeiten in der Industrie, im Handel oder in handwerklichen Berufen, also in weiterverarbeitenden Branchen.

Die Schweiz hat viele Exporte, aber da sie kein Teil der EU ist, exportiert sie weniger als sie könnte. Jedenfalls arbeiten mehr als 50 % der Bevölkerung im tertiären Dienstleistungssektor, zu dem etwa Banken und die Touristikbranche gehören.

Ein Lebenslauf in der Schweiz ist ähnlich wie solche, die in Deutschland verlangt werden. Fügen Sie an die obere rechte Ecke ein Foto an. Der Lebenslauf kann chronologisch, umgekehrt chronologisch oder tabellarisch verfasst werden. Da Arbeitgeber in der Schweiz Wert auf Erfahrung legen, sollten Sie alle Beschäftigungsverhältnisse angeben, ebenso wie Praktika und Praxissemester an der Universität.

Es lohnt sich, Sprachfertigkeiten und Computerkenntnisse anzugeben. Auch außerschulische Aktivitäten und Hobbies oder Interessen sollten in einem separaten Schreiben Erwähnung finden. Geben Sie zwei oder drei Referenten an und vergessen Sie nicht, im Lebenslauf erwähnte akademische Qualifikationen mit Zeugniskopien zu belegen.