Open Menu

Brückenteilzeit

Weniger arbeiten, und dass ohne deinen Job zu riskieren!

 

Was das neue Gesetz für einen Nutzen für uns Arbeitnehmer hat

Seit 01.01.2019 ist das neu in ins Leben gerufene Gesetz, der Rechtsanspruch auf Brückenteilzeit in Kraft getreten, welcher Mitarbeitern erlaubt, nach einer Teilzeitarbeit wieder zu regulären Arbeitszeiten zurück zu finden.

 

Diese Voraussetzungen muss ich erfüllen

Um deinen Anspruch auf Teilzeit geltend zu machen, musst du mindestens 6 Monate im Unternehmen gearbeitet haben. Wenn du die Teilzeit genehmigt bekommen hast, ist sie mindestens 1 Jahr gültig, kann aber je nach Vertrag, den du dafür abgeschlossen hast bis zu maximal 5 Jahre andauern bis du wieder zur Vollzeit zurückkehrst. Nur solltest du dich nicht zu früh auf deine wohlverdiente Teilzeitarbeit freuen. Wenn du schon vor 2019 diesen beantragt hast, gilt das neue Gesetz nicht! Pass also auf, dass du deinen Rechtsanspruch auf Brückenteilzeit auch wirklich geltend machst.

 

Bei diesen Unternehmen kann ich nur teilweise die Brückenteilzeit gültig machen

Wenn du in einem Unternehmen arbeitest, wo weniger als 45 Mitarbeiter tätig sind, kannst du deinen Anspruch auf Brückenteilzeit leider nicht beantragen.

Ab 45-200 Mitarbeitern gibt es eine Zumutbarkeitsgrenze. Hier können je nach Höhe mehr Mitarbeiter Brückenteilzeit beantragen. Hier gilt das Motto „Wer zuerst kommt, malt zuerst“. Wenn du schnell genug bist, kannst auch du für kurze Zeit deine Teilzeit geltend machen. Je größer das Unternehmen ist, desto mehr Mitarbeiter können gleichzeitig Brückenteilzeit bekommen. Ein Unternehmen mit 100 Mitarbeitern kann beispielsweise bis zu 7 Mitarbeitern gleichzeitig Brückenteilzeit beanspruchen, während bei 200 Mitarbeitern sogar 15 zur selben Zeit. Wenn ein Unternehmen mehr als 200 Mitarbeiter hat, gibt es keine Regulationen mehr. Hier kannst du nach Belieben deine Teilzeit genießen und hast mehr Zeit für andere Dinge ohne dir Gedanken zu machen, dass du in einer Teilzeitfalle steckst.

 

Diese Regelungen muss ich bei der Beantragung beachten

Bevor du dich begeistert wider auf dem Weg zur Arbeit machst und dich deinen Boss um 19 Uhr abends überraschend wieder auf der Arbeit sieht, weil du ihm unbedingt sagen willst, dass du ab sofort Teilzeit beanspruchen willst, solltest du beachten, dass die Brückenteilzeit mindestens 3 Monate vor Beginn in Textform, wie E-Mail eingereicht werden und die verteilen Arbeitszeiten beinhalten muss. Der Arbeitgeber muss mindestens 1 Monat vorher die Entscheidung schriftlich mitteilen. Wenn dies nicht geschieht, gilt die Brückenteilzeit nach Ermessen des Arbeitnehmers.

 

Für wen die Brückenteilzeit gedacht ist

Gedacht ist die Brückenteilzeit als kleine Auszeit wie, bei Elternzeit, Pflegezeit oder Familienpflegezeit, allerdings musst du keine konkreten Angaben nennen. Du kannst sie also jederzeit beantragen wie zum Beispiel, wenn du gerade eine schwierige Phase im Leben durchmachst.

 

Der Arbeitgeber kann meinen Anspruch unter diesen Voraussetzungen ablehnen

Eine Ablehnung deines Anspruchs ist nur möglich, wenn das Unternehmen dadurch in seiner Organisation oder seines Arbeitsablaufes beeinträchtigt wird sowie, wenn überdurchschnittlich hohe Kosten für das Unternehmen entstehen.

 

Dieses Gehalt bekomme ich in der Teilzeit

Wenn du Teilzeit beansprucht, muss du dir keine Sorgen machen, dass dein Lohn herabgesetzt wird. Mitarbeiter haben Anspruch auf den gleichen Stundenlohn wie in der Vollzeit Arbeit. Da du weniger arbeitest als bei deiner Vollzeitarbeit, bekommt du aber insgesamt weniger Gehalt für die Zeit und auch die Rentenhöhe fällt in der Zeit geringer für dich aus. Sei dir also sicher, dass du die Teilzeit wirklich brauchst.